Individualarbeitsrecht und Betriebsverfassungsrecht

Rechtsanwalt Ernst Andreas Kolb ist seit dem Referendariat (Wahlstation in der Personalabteilung eines Stahlkonzerns sowie bei einem Arbeitgeberverband der Metall- und Elektroindustrie) im Arbeitsrecht tätig und hat den Fachanwaltslehrgang im Arbeitsrecht erfolgreich abgeschlossen und erbringt regelmäßig die nach der Fachanwaltsordnung (FAO) vorgeschriebene Pflichtfortbildung von jährlich mindestens 15 Fortbildungsstunden im Arbeitsrecht. Er ist damit Ihr kompetenter Ansprechpartner in allen arbeits- und betriebsverfassungsrechtlichen Fragen einschließlich des Tarifvertragsrechts und der sozial- und steuerrechtlichen Bezüge im Arbeitsrecht.

Begründung eines Arbeitsverhältnisses

Schon die Begründung eines Arbeitsverhältnisses wirft nicht selten - sowohl auf Arbeitgeber- als auch auf Arbeitnehmerseite - Rechtsfragen auf:

Entsprechen die Regelungen im Arbeitsvertrag den eigenen Erwartungen? Sind die Vertragsbestimmungen ausreichend oder bleiben zu viele Punkte ungeregelt? Stehen sie in Einklang mit der geltenden Rechtslage? Ist die Befristung zulässig? Sind zwingende sozialversicherungsrechtliche Vorgaben beachtet? Steht der Arbeitsvertrag im Einklang mit zwingend geltendem Tarifrecht? (...)

Streit rund um das Arbeitsverhältnis

Jeder, der abhängig beschäftigt ist, und jeder, der Arbeitnehmer bei sich beschäftigt, weiß, dass es allzu häufig zu Streitigkeiten rund um den Arbeitsplatz kommt. Diese lassen sich in den meisten Fällen durch einen Vergleich beenden. Wird der Streit aber durch die Instanzen getrieben, so kann er langwierig und teuer werden. Daher ist es in der Regel kein Fehler, schon vor Begründung eines Arbeitsverhältnisses qualifizierten Rechtsrat einzuholen. Erst recht aber gilt dies, wenn eine Kündigung ansteht oder ausgesprochen worden ist.

Auch nach Abschluss des Arbeitsvertrages kann es zu Irritationen kommen:

Darf der Arbeitgeber einfach diese oder jene Arbeit dem Arbeitnehmer abverlangen? Muss Urlaub gewährt/darf Urlaub genommen werden? Besteht Anspruch auf Sonderleistungen wie Urlaubs- oder Weihnachtsgeld? Wie verhält es sich mit Sonderurlaub? (...)

Sie wollen oder müssen als Arbeitgeber ein Arbeitsverhältnis beenden? Dann lassen Sie sich beraten, um teure Fehler zu vermeiden!

Soll ordentlich oder außerordentlich gekündigt werden? Ist das Schriftformerfordernis gewahrt? Bedarf es einer vorherigen Abmahnung? Was ist mit der Sozialauswahl? (...)

Als gekündigte/r Arbeitnehmer/in sollten Sie prüfen lassen, ob es Sinn macht, sich zur Wehr setzen:

Gibt es Kündigungsschutz? Ist die 3-Wochen-Frist zur Erhebung der Kündigungsschutzklage gewahrt? Muss auch weiterhin die Arbeitskraft angeboten werden? Kommt eine Abfindung (kostenloses E-Book, Quelle: anwaltarbeitsrecht.com) in Frage? (...)

Betriebsverfassungs- und Tarifrecht

In größeren Betrieben gibt es in der Regel einen Betriebs- bzw. im Öffentlichen Dienst einen Personalrat.
Meist gilt ein allgemeinverbindlicher (Flächen-)Tarifvertrag oder eine Betriebsvereinbarung, aus denen sich besondere Rechte und Pflichten ergeben. Für Sie als Arbeitgeber können Verstöße hiergegen erhebliche Rechts- und Kostenfolgen nach sich ziehen. Aber auch Arbeitnehmer müssen höherrangiges Recht zwingend beachten. Mitunter hindern Ausschlussfristen die Geltendmachung von Ansprüchen aus dem Arbeitsverhältnis.

Allgemein gilt:

Bitte beachten Sie auch, dass vor dem Arbeitsgericht jede Partei die Prozess- und Anwaltskosten in erster Instanz selbst tragen muss. Schließen Sie am besten eine Rechtsschutzversicherung ab, die das Arbeitsrecht abdeckt!

Als betroffener Arbeitnehmer sollten Sie keine Zeit verschenken, als Arbeitgeber sollten Sie sich gegen die Ansprüche Ihres (ehemaligen) Arbeitnehmers oder diejenigen Ihres Betriebsrats/Ihrer Personalvertretung qualifiziert verteidigen. Wir vertreten wir Sie kompetent vor dem Arbeitsgericht und durch alle Instanzen!